Nagellack-Challenge im Januar 2021 #BlueJanMani

Ich habe Blau gemacht! Einen Monat lang drehte sich auf meinen Nägeln (und denen meiner Tochter) alles um die Farbe Blau. Es ging uns darum, unsere Leidenschaft für Nagellacke der Firma Essie mit einer kleinen Aufgabe zu verbinden, um es fordernder und spannender zu machen. Das führte dazu, dass wir uns wirklich intensiv mit den vielen Blautönen, die wir in unserer Sammlung haben, zu beschäftigen. Es ist erstaunlich, wie unterschiedlich Blau auf Nägeln sein kann, wie die einzelnen Töne zueinander passen – oder eben auch nicht. Neben der reinen Farbe lernten wir viele Schätzchen näher kennen: Wie lassen sie sich auftragen, wie lange bleibt die Maniküre schön? Dafür haben wir auch mit Unter- und Oberlacken experimentiert.

Im Ergebnis habe ich selbst insgesamt 31 Farben eingesetzt, einige davon sogar zum ersten Mal – die Sammlung wächst ja beständig. Ich habe mich kein einziges Mal wiederholt und leider auch ein paar „Pleiten“ erlebt. Die einzelnen Swatches könnt Ihr in der Fotogalerie sehen.

Meine positiven Entdeckungen

  • Midnight Cami: Ein tiefes, sehr dunkles Blau mit einem leicht violetten Unterton, das einfach wunderbar edle Nägel zaubert. Ein klares Statement einer selbstbewussten Person. Für Hauttypen, die gut mit intensiven Farben harmonieren, ist das eine tolle Idee.
  • Bell-Bottom Blues: Auch sehr dunkles Blau, aber mit einem türkisfarbenen Unterton, der ans Meer mit großer Tiefe erinnert. Auf den Nägeln schimmert es ganz leicht. Eine spektakuläre Farbe, die nur eine Schicht braucht, um brillant zu wirken. Für mich eine der schönsten Farben in dieser Challenge und wirklich eine Entdeckung!
  • Mezmerised: Wer ein knalliges, klares, opakes Blau sucht, ist damit perfekt bedient. Diese Farbe hat eine cremige Konsistenz, lässt sich herrlich leicht auftragen und hat ein glänzendes Finish.
  • Rock the boat: Ich bin kein Typ für helle Blautöne, aber dieser macht sich sehr schön als Teil einer Kombination auf Nägeln. Die Farbe weist einen leicht-silbrigen Schimmer auf, der bei Tageslicht, noch besser bei Sonnenschein, wunderschön zur Geltung kommt.
  • All the wave: Dieser ist Mezmerised ein bisschen ähnlich, hat allerdings einen leicht violetten Unterton, wie ich finde. Schönes, sattes Blau, das auf jeden Fall Hingucker-Nägel zaubert.

Die Entdeckungen der Tochter

  • Auch sie mochte All the wave besonders gern und war erstaunt, wie gut sich der Lack entfernen ließ. Das ist bei solchen Farben nicht selbstverständlich.
  • Sie ist ein Fan von Aruba blue und fand es in Kombination mit Million Mile Hues außergewöhnlich.
  • Truth or Flare: Ein Tauben-Blau-Grau, das nicht so auffällig ist und auch mattiert sehr schön wirkt. 

Die weniger guten Erfahrungen

  • Love at frost sight: Viele Mädels, die auf Instagram mit ihrer Nagellack-Leidenschaft unterwegs sind,  äußern sich geradezu euphorisch über die Winter-Collection von Essie, zu der diese Farbe gehört. Ich kann damit leider nichts anfangen. Ich habe sie als Topper verwendet, nur leider hielt sie dort nicht wirklich.
  • Bikini so teeny: Dieses Hellblau gehört zu den absoluten Bestsellern von Essie. Ich habe keine Ahnung, warum. Vielleicht wirkt er im Winter auch einfach nicht. Keine Farbe für mich.
  • Toned down: Ich habe offensichtlich eine Charge erwischt, die nicht das hält, was die Ankündigungen und vielen Swatches auf Instagram versprachen. Ich kann bei dieser Farbe kaum Blau erkennen – für mich ist das ein Grau mit vielleicht leichtem blauen Unterton. Ich habe ja so ein bisschen ein Problem mit Farben, die sich nicht „entscheiden können“, was sie sein wollen. Auch Anchor down hat viel Grau dabei, doch da erkenne ich den maritimen Blau-Touch.
  • Cocktail Bling: Diese Farbe haben wir nur in einer Mini-Ausgabe, und das kann durchaus bedeuten, dass sich die Farbe ein wenig vom Original unterscheidet. Das haben wir anderen Farben, z.B. bei Virgin snow, auch schon so erlebt. Ich bin wirklich enttäuscht von dieser Farbe, was aber auch daran liegen kann, dass sie nicht zu meinem Hautton passt.

Die Unter- und Überlacke

Ich habe für die Januar-Challenge Get it bright als Basecoat ausgesucht, die Tochter hat All in one gewählt. Das Ergebnis war leider wie erwartet: Letztgenannter verhindert das leichte Abfärben auf die Nägel nicht zu 100 Prozent. Das merkt man natürlich besonders, wenn man so häufig wie wir die Nägel neu lackiert. Bei den Überlacken kamen „Instadri“ von Sally Hansen, Matte about you sowie 3D top tints in lila von Essie zum Einsatz. Alle drei haben sehr gut funktioniert, letztgenannter verlieh vor allem den kräftigen Farben noch mehr Tiefe und Intensität.

Was nicht unerwähnt bleiben soll: Blautöne vom Nagel zu entfernen ist eine echte Aufgabe. Wer den stolzen Preis von 7,95 Euro für das Original von Essie nicht aufbringen möchte (ist auch gar nicht nötig), kann zu den Hausmarken der Drogerien greifen. Wir haben zuletzt gute Erfahrungen gemacht mit dem von Ebelin (dm-Hausmarke), der für intensive Farben gedacht ist. Er enthält Aceton, und das braucht es auch, will man nicht ewig brauchen, um die Farbe wieder herunter zu bekommen. Wir verwenden ihn auch für das Clean-up nach dem Lackieren: einfach einen Pinsel in die Flüssigkeit tauchen und Überlackierer entfernen. Ohne Aceton gelingt das nicht wirklich, wir haben das versucht. In den USA verwenden die Mädels übrigens nahezu reines Aceton! Das trocknet die Nägel und vor allem die Nagelhaut jedoch sehr aus, daher ist gute und intensive Pflege von Händen und Nägeln ein Muss. Ein Handpeeling (einfach das, welches es für die Füße gibt, verwenden, z.B. von Balea für 1,45 Euro) hilft zwischendurch ebenfalls, denn es enthält auch viele Pflegestoffe.

Insgesamt war das eine Challenge, die sehr viel Spaß gemacht hat, auch wenn blaue Farben grundsätzlich nicht zu meinen Favoriten gehören – die Tochter sieht das komplett anders, Blau ist ihr Lieblingston auf den Nägeln. Sie berichtet aber auch, dass sie jetzt diesen Farbton erst einmal nicht mehr lackieren wird – das war dann doch ein kleiner „Overflow“. Auf meiner Top25-Liste befinden sich nur sehr wenige Blautöne. Wichtig war mir persönlich, einiges auszuprobieren, vor allem Farben, die ich zuvor noch nie lackiert hatte. Daher verzichtete ich auch auf meinen Liebling Blue-tiful Horizon. Blau auf den Nägeln – das finden nicht alle toll, vor 20 Jahren hätte ich auch abgewinkt. Heute staune ich über die Vielfalt und darüber, welche coolen Looks sich damit zaubern lassen.

 

2 Kommentare Gib deinen ab

  1. Ananka sagt:

    Blue are gorgeous. I do like a good blue 😀

    Gefällt mir

    1. mrscgn sagt:

      Thank you. But by the end of this month, I somehow couldn’t see blue anymore. 😉
      Next up will be #shadesofgrey , and this is more exciting, I guess.

      Gefällt mir

Hier ist Platz für Ihre Gedanken. Bitte beachten Sie dazu, dass Wordpress bei Kommentaren Ihren gewählten Namen (Pseudonym) sowie Ihre IP-Adresse aus rechtlich erforderlichen Gründen speichert. Kommentieren Sie also bitte nur, wenn Sie damit einverstanden sind. Herzlichen Dank.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.