Nagellack-Challenge im Mai 2021: #purplemay

am

Der vergangene Monat Mai stand ganz im Zeichen der Farbe Lila im weitesten Sinne. Dazu gehört also auch sehr dunkles pink mit viel Blauanteil oder ein Rotweinrot mit blauem Unterton, aber auch kühles Violett mit blau und weiß darin. Wichtig war mir, kühle Töne zu lackieren – die passen auch recht gut zu meinem Hautton. Ich war der Meinung, dass unsere Essie-Sammlung davon eine ganze Menge hat, doch bis auf eine Farbe habe ich tatsächlich alles verwendet, was wir zu diesem Thema so haben. Inklusive der Highlight-Farben waren es 26 Farben und damit doch etwas weniger als erwartet!

Es kommt ja auch wirklich darauf an, was man alles unter Lila/Violett/Dunkelpink/Fliederfarben versteht. Grundsätzlich mag ich diese Farbtöne sehr gerne, irgendwie sind sie geradezu klassisch für die Nägel, also weniger speziell als zum Beispiel Grün. Doch es gibt große Unterschiede in der Konsistenz, der Farbtiefe und natürlich beim Verhältnis vom Inhalt der Flasche zu dem, was auf die Nägel kommt.

Meine Entdeckungen

  • Stardust: Dieses metallische Lilapink hatte ich bisher komplett unterschätzt, es war in der Sammlung quasi unsichtbar. Dabei zaubert es gerade mit mattem Überlack tolle Nägel. Kommt auf die Liste der Lacke, die ich einmal komplett lackieren möchte.
  • World is your oyster: Ein ähnliches Phänomen beobachtete ich auch hier – ganz toller Lack, auch oder gerade weil er metallisch schimmert. Tatsächlich interessanter auf den Nägeln als in der Flasche.
  • Spring in your step: Eigentlich ist das keine Entdeckung, sondern eher eine Bestätigung meines hervorragenden Eindrucks von dieser Farbe. Ein wunderschönes blaustichiges Pink mit Ton-in-Ton-Schimmer, das einfach immer geht und einen wunderschönen Look entstehen lässt. Großartig, auch hinsichtlich der Konsistenz und des Auftrags. So muss das sein!
  • DJ on board: Ich habe diese Farbe erstmals komplett lackiert und bin hin und weg! Was für ein spektakulärer Lila-Ton, der auffällt und wirklich etwas hermacht. Gefällt mir sehr! Dieser Lack ist in Deutschland nicht herausgekommen. Ich habe ihn anderweitig erworben und die Version mit dem dünnen Pinsel erhalten, mit dem ich sehr gut klarkomme. Das sehen nicht alle Essienistas so 😉
  • Glow and Arrow: Eigentlich ist auch das keine Entdeckung, aber bei dieser Farbe finde ich toll, dass man sie mit anderen übereinander kombinieren kann. Ich hatte vorher auf Instagram gesehen, dass diese Farbe eigentlich nicht deckt, so zart kommt sie auf die Nägel. Mit einem Lila-Ton darunter funktioniert es wunderbar und führt zu einem eleganten und verführerischen Look.

Was mir weniger gefiel

  • Virgin Snow: Ich hatte von dieser Farbe einmal eine andere Mini-Flasche, die ich eigentlich ganz schön fand, diese Version hier fand ich in der Flasche sehr ansprechend. Doch mit einem lausigen Pinsel war die Farbe nicht gut auf die Nägel zu bringen. Und sie wirkte auch nicht so elegant, wie ich es mir versprach. Da nützte auch das Highlight mit Dressed to the 90s nichts. Schade.
  • Luxedo: Diese Farbe sieht schwarz aus, ist aber dunkellila. Ich hätte mir diese Farbe niemals gekauft, aber sie war einmal in einem Essie-Kalender enthalten. Zum Kombinieren lasse ich diese Farbe gelten, aber solo auf den Nägeln – nicht für mich.
  • Bonbon Nuit: Diese Farbe aus der Winter Kollektion 2020, die ich als Highlight einsetzte, ist bei mir komplett durchgefallen. Außer einem Goldschimmer, der auch noch billig rüberkommt, sehe ich da nichts anderes, obwohl ein pinkfarbener Unterton enthalten sein soll. Ich war wirklich enttäuscht.

Insgesamt hat mir aber auch diese Challenge mit Essie-Farben viel Spaß gemacht. Ich feile weiter an meiner Lackier-Technik und habe mir eine LED-Lampe inkl. Lupe zugelegt, um genauer arbeiten zu können, auch wenn die Lichtverhältnisse der Umgebung nicht so optimal sind. Ich experimentiere weiter mit Überlacken – leider macht Essie es einem nicht ganz so leicht. Die angebotenen Lacke werden schnell zähflüssig und lassen sich dann nicht mehr so gut applizieren. Dabei gibt es einen ganz speziellen Überlack für Rosa-Pink-Lila-Töne.

So bleibt von dieser Challenge vor allem die Erkenntnis, dass das alles noch viel besser hätte funktionieren können. Aber Lila-Töne kommen sicher nicht aus (meiner persönlichen) Mode.

Hier ist Platz für Ihre Gedanken. Bitte beachten Sie dazu, dass Wordpress bei Kommentaren Ihren gewählten Namen (Pseudonym) sowie Ihre IP-Adresse aus rechtlich erforderlichen Gründen speichert. Kommentieren Sie also bitte nur, wenn Sie damit einverstanden sind. Herzlichen Dank.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.