Mein Fußballwochenende – das volle Programm

Die Fußball-Bundesliga ist wieder in vollem Gange, und ich habe mir ein Wochenende gegönnt, das voll davon war. Es ging los am Freitag mit der Partie 1. FC Köln gegen meinen Herzensverein, den HSV, und gestern sah ich live auf der legendären Südtribüne das Spiel der Borussia aus Dortmund gegen Hertha BSC. Witzig, das ich…

Maximal mittelmäßig: „Tote Mädchen lügen nicht“

Eine Premiere hier in meinem Blog! Ich muss sie loswerden, meine Meinung zum Buch „Tote Mädchen lügen nicht“ von Jay Asher.  Das Buch erschien zuerst 2007 in den USA und ist in Deutschland sehr erfolgreich gewesen, es stand lange weit oben in der Spiegel-Bestseller-Liste. Ich habe es als Taschenbuch-Ausgabe innerhalb von zwei Tagen durchgelesen und…

Fußballdinge: Herr Martinsen fragt

Die Saison 2016/2017 neigte sich dem Ende zu, ich war in Hamburg zum Spiel HSV gegen Mainz, das leider 0-0 ausging, als der geschätzte Herr Martinsen da ein paar Fragen an mich hatte. Bevor die neue Saison startet, will ich diese beantworten. Und ich hätte da bei Gelegenheit auch einige Fragen dazu. Ist bei mir…

Bewältigungsstrategien

Ich bin extrem faul und habe keine Lust, den eigentlich geplanten Spaziergang mitzumachen. Ich will lieber im Bett bleiben, mir einen Kakao machen, einen Film gucken oder einfach lesen. Mein Weg: Ich stehe auf, zieh mich an, bringe das Kind zur Geburtstagsfeier, die in einer Bowlingbahn stattfindet, stelle das Auto einfach ab und gehe los….

Lieferdienste und die Bequemlichkeit der Onlinebesteller

Wir sind eine nette Familie. Wir wohnen in einem Mehrfamilienhaus in einer Großstadt, halten unsere Kinder dazu an, nicht herumzutrampeln, die Musik möglichst auf Zimmerlautstärke zu hören und sind vorbildlich in Sachen Nachbarn-Grüßen, auch wenn da selten Nettes zurückkommt. Aber, und jetzt kommen wir zum Thema: Diese Nettigkeit wird inzwischen auf eine harte Probe gestellt:…

Wie schön – ich bin ein Muttertier!

Ich muss ein bisschen vorsichtig sein: „Muttertier“ versteht jeder anders, das hat meine kurze Recherche ergeben. Ich meine damit weder die Mutter, die in diesem Beitrag beschrieben wird (das tat mir richtig weh), noch mag ich mich mit Birgit Kelle gemein machen, die ein Buch mit dem Titel „Muttertier“ verfasst hat. Ich meine es eher…