Kommunikatives & Politisches – Denkarium (8)

Wie hier ja bekannt, bin ich auf Twitter unterwegs. Ich lese dort gerne, scrolle mich also entsprechend regelmäßig durch die Timeline. Viele Dinge finde ich nicht so spannend, doch bei manchen Themen möchte ich am liebsten reingrätschen, mitquatschen, auf etwas hinweisen, meiner Empörung Ausdruck verleihen, ganz laut sagen „jawoll“ (dafür gibt es ja das „Faven“),…

Twitter-Poesiealbum (20)

Neues Lebensmotto:"Lippenstift drauf und gut is!" — Sophistikaethe (@Sophistikaethe) June 24, 2016 Eventuell fahre ich einfach nur noch alleine in den Urlaub. Und lasse das mit diesen Menschen ganz. — Frøken Sis (@Ginderful) June 22, 2016 Manchmal bleibt man ja auch nur so lange nett, bis Dir jemand einfach unheimlich auf die Ketten geht. —…

Deutsche Demokratische Restriktion. Oder was?

Mama-notes war nicht so ganz zufrieden mit meinem Beitrag zu ihrer Blogparade, sie wünschte sich explizit Antworten auf ihre Fragen. Da ich annehme, dass nicht nur sie diese Fragen hat, will ich sie gerne im Interview-Stil beantworten. Aus mehreren Gründen: Immer wieder stelle ich fest, welche Vorurteile, welche Mythen über das Leben in der DDR…

Frauensachen II: Offener Brief an Simona Pfister, FAZ

Guten Tag, Frau Pfister, als Leserin der „Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung“ werde ich gelegentlich aufmerksam auf Texte aus Ihrer Feder. In den vergangenen drei Monaten erinnere ich mich an genau drei davon, und jeder davon regte ich mich in unterschiedlichem Maße auf. Im einzelnen ging es um ihren Test von Karriere-Ratgebern für Frauen, darum, dass Frauen…

Feminismusdebatte: Unbequemlichkeit inklusive

Eigentlich soll man ja mit-, statt übereinander reden. Und eigentlich sollte es um Inhalte statt um das „Wie diskutieren wir diese Inhalte“ gehen. Aber Inhalte kommen im Grunde, so meine Erfahrung, nicht ohne das „Wie-kommuniziere-ich-diese“ aus. Weil wir eben Menschen, keine Maschinen sind, die wir mit Informationen füttern und neue Informationen herausbekommen. Denn das, was…

Huch. Ich bin eine Feministin.

Ich habe mir vor kurzem das Buch „Stand up“ von Julia Korbik gekauft. Ich gebe zu, dass es ein komisches Gefühl ist, von einer deutlich jüngeren Frau erklärt zu bekommen, was sich denn genau hinter diesem großen Wort „Feminismus“ verbirgt. Ich meine das sehr positiv, denn ich gehöre in dieser Sache wohl zu jenen, die…