HSV: Mit ganz anderer Mentalität und ganz viel Herz

3-0-Sieg in Leipzig, zuvor den Effzeh aus dem Pokal geworfen und das Viertelfinale klar gemacht, davor Bayer04 mit 1-0 besiegt. Das ist der aktuelle HSV! Die seltenen Momente, in denen man sich nicht komplett für seine Lieblingsmannschaft schämt. — Christian Helms (@ChristianHelms) February 11, 2017 Der Sieg heute war der dritte Moment innerhalb von acht…

HSV: Mein ewiger Kampf zwischen Gefühl und Vernunft

„Das Herz hat seine Gründe, die die Vernunft nicht kennt.“ (Blaise Pascal, französischer Mathematiker und Philosoph ,1623-1662) Es ist seit einigen Jahren wirklich eine Herausforderung, HSV-Fan zu sein. Die Bandbreite reicht vom Halbfinale in der Euroleague gegen Fulham 2010, als das Finale in Hamburg anstand, bis zur Relegation in Karlsruhe, in der der HSV im…

Der HSV verliert in Köln: Irgendwie alles ein großes Missverständnis

Da kann ich vom Kopf her noch so klar Kritik üben und dem Abstieg ins Auge sehen: Wenn der HSV nach Köln kommt, werde ich zum leidenschaftlichen Fan und gehe selbstverständlich ins Stadion. Dort wurde ich Zeuge eines Spiels, bei dem ich das Gefühl hatte, dass das alles nur ein großes Missverständnis sein kann: Der…

Freitags-Füller (2)

Wenn ich könnte, würde ich Dietmar Beiersdorfer entlassen. Sofort.  „Manchmal muss es einfach raus“ ist zur Zeit mein Lieblingsspruch. Mein Leben wäre einfacher oder besser: erträglicher, wenn ich nicht Fan des HSV wäre. Das 2-1 des HSV gegen den KSC vom 1.6.2015 noch einmal zu sehen, ist eine schöne Art den Tag zu beenden. Auf…

Was mich aufregt, was mich freut

Es gibt Phasen in meinem Leben, in denen ich vieles um mich herum ganz besonders intensiv wahrnehme. Das sind mitunter ganz banale Dinge wie eine Farbe, die mich ständig anspringt, ein Song, der mir nicht mehr aus dem Kopf geht, ein Geruch, der nicht aus der Nase zu bekommen ist, was fein oder auch fies…

Nachdenk- und Wohlfühlmomente – Denkarium (3)

Dies war eine Woche, die ich als eine rastlose empfand. Ich habe so viel gelesen und gehört, dass ich mir eigentlich eine ganze Woche Zeit nehmen müsste, um über alles richtig nachzudenken, es zu durchdringen und auch gelegentlich das Gefühl dahinter richtig zu erspüren, denn es waren derer einfach sehr viele. Das Drama um den…