Mehr Pragmatismus, weniger inflationäre Grundsatzdiskussionen

In sozialen Medien unterwegs zu sein (in meinem Fall heißt das in der Regel Twitter), bedeutet, regelmäßig mit Themen konfrontiert zu werden, die viel Aufmerksamkeit bekommen und gelegentlich auch sehr kontrovers diskutiert werden. Daran ist grundsätzlich erst einmal nichts falsch, miteinander zu reden finde ich prinzipiell eine gute Sache. Doch in der jüngeren Vergangenheit beobachte…

Resignation in den Social Media – ein Gastbeitrag

Nachfolgender Beitrag stammt von @herzteddy . Sie hat kein eigenes Blog, doch ihr brennt in Sachen Social Media etwas sehr auf der Seele. Gerne schaffe ich hier Platz für ihre Gedanken: Neulich scrollte ich mich während einer Datensicherung und dem Kaffee 3.0 nur kurz durch Twitter, blieb an diesem Blogbeitrag hängen und konnte mich dem…

Twitter-Poesiealbum (28)

Ich bin zu alt für Scheiß. Nicht expliziten DEN, sondern jeden Scheiß. Außer für geilen Scheiß. — Bordsteinprosa (@Bordsteinprosa) December 3, 2016 Der Zufall geht Wege, da kommt die Absicht gar nicht hin! — einfach ich  (@einfach_ich1) July 6, 2015 Berühmt zu sein auf Twitter, ist genauso wie reich zu sein bei Monopoly …….

Twitter-Poesiealbum (25)

Heute mal ein monothematisches Album – ich finde alle Aussagen sehr bemerkens- und nachdenkenswert. Twitterer, die anderen erklären was sie müssen.Ernsthaft, damit müsst Ihr aufhören. — Der Lehnsherr (@derLehnsherr) September 15, 2016 "Du bist bei Twitter? Bist du verrückt?" "Ja, das war eine Aufnahmebedingung." — Gurkenschäler (@Gurkenschaeler) October 3, 2015 Macht doch mal dem und…

Bloggen: Weniger Verkrampfung, mehr Entspannung

Als wäre das Leben nicht schon an Aufregung reich genug: Mich hat mal wieder ein Tweet getriggert. Ich bekam ihn in meine Timeline retweetet und war zunächst einmal sprachlos. Dann fühlte ich mich irritiert und schließlich provoziert. Et voilà: * Ein paar ehrliche Worte übers Bloggen, was dahinter steckt und wie schade die oft fehlende…

Veränderungen in sozialen Medien: Gehen oder bleiben?

Der geschätzte Herr „Maulwürfel“ fragte heute auf Twitter folgendes: Twitter2016.Hasserfülltes Bashing,verbale Prügeleien,virale Aufgeregtheit,irrationaler Neid auf Followerzahlen.Zeit zu gehen? — Maulwürfel™ (@Maulwuerfel) March 26, 2016 Ich lese daraus eine sehr negative Sicht auf dieses Medium, die ich mich erstaunt. Ich hatte hier schon einmal dargelegt, wie ich Twitter sehe, und dass es meiner neugierigen Grundhaltung sehr…

Twitter-Poesiealbum (14)

Vielen würde es schon deutlich besser gehen, wenn sie sich nicht permanent fragen würden, ob sie auch glücklich genug sind. — santanyie (@santanyie) January 17, 2016 Die schönsten und tiefsten Berührungen finden im Kopf statt. — Louis Cyphre (@Deiwelkummraus) January 24, 2016 Wenn ich mal groß bin, erfinde ich Bonbons für Leute mit Imperativschwäche und…

Karneval in Köln: Mein allererstes Mal

Das glaubt mir als einer, die seit fast genau acht Jahren in Köln lebt, vielleicht kein Mensch, aber ich bin an sich kein Fan von Karneval , Fasching, Fastnacht oder Fasnet. Echt nicht. Betrinken in Verkleidung. Süßigkeiten fangen und futtern, Konfetti, Alaaf, Helau, Kügele hoi. Das war es doch, oder? Meine erste erlebte ich in…

Twitter-Poesiealbum (10)

Liebe ist… Den Partner zur Hölle zu schicken, sich dann aber Sorgen machen, ob er auch gut ankommt. — Veit Klapp (@VeitKlapp) February 9, 2015 bevor ich's vergesse, denk ich immer: "das muss ich mir merken!" — dr. veterinær (@dr_veterinaer) September 9, 2015 „Ich will nicht“ ist oft so viel ehrlicher als „ich kann nicht“. —…

It’s all about attention

Aufmerksamkeit. Das ist es, worum es geht. Ständig. Überall. Ich werde von diesem Thema derzeit irgendwie überrollt, und das regt mich auf. Annett Louisan hat das einmal schön in einem Song zusammengefasst „Das Problem“: ich hab‘ da so’n Problem das kümmert mich extrem es ziert mich wie ein Tier, das ich spazieren führ‘ es macht…

Twitter-Poesiealbum (9)

Ich schaue Zombiefilme um genau vorbereitet zu sein falls es wirklich mal passieren sollte. Genauso wie bei Pornos. — ; (@_artouche_) October 26, 2015 Etwas aufzuschreiben heißt, sich zu erklären. Zu verraten wie man denkt. — (Deluxe-Edition) (@Agent_Dexter) September 30, 2015 Twitter ist ja auch, wenn tausend Menschen wissen, was du für ein Mensch bist- du…