Vorbei der Mutter größtes Ärgernis* – die Grundschulzeit der Kinder

Vorgestern war der letzte Schultag der jüngeren Tochter in der Grundschule, und ich gebe es zu: Ich habe drei Kreuze gemacht. Grundschule endlich geschafft. Nie mehr Schreiben nach Hören, nie mehr "wir dürfen nicht laut vorlesen lassen, weil es die Gefühle anderer verletzen könnte", nie mehr Diskussionen mit Lehrern, die ihre eigenen Bewertungsmaßstäbe nicht erklären…

Werden die Menschen immer gleichgültiger?

Neulich war ich beim Friseur. Ich gehe dafür in einen bestimmten Laden in unserem Veedel. Samstags ist es wichtig, ein paar Minuten vor der Öffnungszeit da zu sein, um nicht zu lange auf der Wartebank zu sitzen, denn: Samstags wird’s voll, wenn es am Monatsanfang ist, noch voller, es gab ja Geld. Wir waren also…

Finanzielle Abhängigkeiten – ein Zwischenruf

Gestern Abend wurde ich durch einen Tweet auf einen Beitrag aufmerksam, der auf die Gefahren des Verlustes der (finanziellen) Unabhängigkeit bei Frauen hinweist und vor allem Ratschläge erteilt, wie sich Frauen in dieser Hinsicht am besten verhalten sollten. LESEN! Und machen. Alles, was sie sagt. Alles. https://t.co/5ALzWvrzd6 — Pia Ziefle (@FrauZiefle) October 26, 2017 Ich…

Wenn das Wort Vereinbarkeit nur noch ermüdet …

Seit etwa einer Woche gehe ich „schwanger“ mit einem Thema, das zu einem wurde, weil ich irgendwie zu oft auf Links geklickt habe, die mich zu Texten führten, die immer wieder das Gleiche sagen und mich daher einfach nur ermüden. Es wurde für mich zum Thema, weil es Dauerthema in Medien und da vor allem…

Reden wir über Kommunikation

Wenn mich ein Wort, ein Satz, ein Thema so richtig anspringt, wir sagen heute auch gerne „triggert“, dann fange ich an zu graben. Ich wühle mich durchs Netz, um Antworten auf meine Fragen, um verschiedene Aspekte zum Thema, um vertiefende Ansätze zur Problematik zu finden. Neulich las ich die Wendung „authentische Meinung“. Nun will ich…

Schreiben nach Gehör – ein Zwischenruf

Mir ist gestern etwas Verrücktes passiert, ich habe statt „Er“ einfach nur „R“ auf der Tastatur getippt. Wenn man es ausspricht, ist es ja auch ein „er“.  Ich twitterte das, weil ich es witzig fand. Das rief dann zum einen wissendes Verständnis, aber auch Widerspruch hervor, nämlich diesen: Ich möchte hier jetzt mal eine Lanze…

Wenn Schule mehr leisten muss, als sie eigentlich kann

Meine Begegnungen mit der Schule meiner Töchter haben etwas von „Täglich grüßt das Murmeltier“: Ich rege mich auf, lege mich mit den Lehrern an, finde irgendwie Verständnis für die ganze Situation und sehe auch guten Willen, und dann kommt irgendeine Bemerkung, eine Mail oder eine merkwürdige Hausaufgabe, und alles beginnt von vorn. Zuletzt war ich…

Erfahrungswerte

Die geschätzte Frau Brüllen nahm die Halbjahresgespräche in der Schule zu ihrem Sohn zum Anlass, einen Blog zu verfassen. Darin steht unter anderem dieser Satz: Eigentlich wollte ich dieses Gespräch bzw. die Selbstverständlichkeit, Unaufgeregtheit, Normalität dieser Kommunikation zum Anlass für einen Rant nehmen, wie unglaublich übergriffig und mühsam ich die Art finde, wie über Lehrer…

Ehrlichkeit, Einsichten, Entspanntheit – Denkarium (7)

In jüngster Zeit frage ich mich öfter: Wie ehrlich sind wir eigentlich zueinander? Kann ich mich auf das, was mir mein Gegenüber sagt, wirklich verlassen? Hintergrund ist, dass es mir vor allem im beruflichen Alltag immer mal so vorkommt, als waberte in aller Kommunikation eine Art Sub-Kontext, der sich von dem offensichtlichen extrem unterscheidet. Ein…

Nur präsente Eltern sind gute Eltern. Ein Widerspruch.

Seit zwei Wochen, also seit ich diesen Blogpost hier las, denke ich immer wieder mit mal mehr, mal weniger Verärgerung über das Thema nach: Wer bestimmt eigentlich, wann eine Mutter eine gute Mutter ist? Wer legt fest, wann ein Vater ein guter Vater ist? Wer also hat die Deutungshoheit darüber, wann Eltern gute Eltern sind?…

Karrierefragen (4): Alles eine Frage der Definition

Beim Stichwort Karriere sind wir groß im Klischee-Denken: Wir reden von Ehrgeiz, Opferbereitschaft, von Fragen der Vereinbarkeit von Kind und Karriere, wir sprechen davon, dass Frauen, insbesondere Mütter, benachteiligt sind (Teil 1), von Teilzeit-, weil Armutsfallen (Teil 3) … nur wenige sprechen davon, dass auch Männer, hier: Väter, vor solchen Fragen (Teil 2) stehen. Meine…

So vergrault man Fans! – Offener Brief an Dietmar Beiersdorfer

Lieber Dietmar, Du hast in dieser Woche meinem Kollegen von goal, Daniel Jovanov, ein langes Interview gegeben, das hier auch noch einmal nachzulesen ist. Daniel hat Dir viele Fragen gestellt, besonders bewegt haben mich Deine Antworten auf die zu HSVplus, einer Mitgliederinitiative, die für sehr hehre Ziele angetreten war: Schluss mit der Klüngelei um Aufsichtsratsposten…